Die Arbeitsgemeinschaft Agamen stellt sich vor
DGHT-AG Agamen

15. Jahrestagung der AG Agamen

Freitag, 8. November 2019

17:00 Uhr Anreise

19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen

ABENDPROGRAMM

20:15
SÖNKE FRAHM, Norderstedt: "Uganda - Perle Afrikas"

Berichtet wird über eine Reise ins Ostafrikanische Uganda. Eingerahmt vom Südsudan, der Demokratischen Republik Kongo, Ruanda, Tansania und Kenia. Von Entebbe am Victoriasee ging es in den Mitjanja-District auf der Suche nach Schlangen der Gattungen Bitis und Atheris.

Weiter auf Safari in den einzigartigen Queen Elisabeth NP, auf Schimpansen Trekking im Kibale NP, zu Besuch bei den Berggorillas im Bwindi NP und abschließend in ein Sumpfgebiet am Victoriasee um den Vater des Schuhes zu suchen. Natürlich kommen die Agamen auch nicht zu kurz.

Anschließend gemütliches Beisammensein in der Kurhausschänke

Samstag, 9. November 2019


TAGUNGSPROGRAMM

10:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Tagung durch den Leiter der
DGHT AG-Agamen MARTIN DIECKMANN

10:15 Uhr
JOCHEN ZAUNER, Riedering: "Einrichtung und Gestaltung von (Agamen) Terrarien".

11:15 Uhr Kaffeepause

11:45 Uhr
PETER JANZEN, Duisburg: Morningside, ein Hotspot Sri Lankas.

12:30 Mittagessen

14:00 Uhr Mitgliederversammlung

15:15 Uhr Kaffeepause

15:45 Uhr
FALK SEBASTIAN ECKHARDT, Hannover: "Zur Kurzlebigkeit einiger australischer Agamen Ctenophorus pictus".

16:15
PETER JANZEN, Duisburg: Herpetologie in Sri Lanka und die CITES–Listungen 2019.

16:45 FALK SEBASTIAN ECKHARDT, Hannover: "Living fast, dying young – ein Chamäleon lebt im Zeitraffer".

17:15 JOCHEN ZAUNER, Riedering: "Die Futterbox".

17:30 Uhr Abendessen i
m Chinarestaurant "King´s Bootshaus"

ABENDVORTRAG

20:00 Uhr
SÖNKE FRAHM, Norderstedt:

Professor Schlepper und seine Band auf Reptiliensuche im Iran.

Es erwartet uns ein äußerst sehenswerter und unterhaltsamer Vortrag über eine herpetologisch ausgerichtete Reise in den Iran. In dem oftmals als „Schurkenstaat“ bezeichneten Land fanden unsere Referenten faszinierende Landschaften vor und stießen auf eine außergewöhnliche Gastfreundschaft durch die heimische Bevölkerung. Der Trip führte entlang der Kavirwüste, ans Kaspische Meer und durch das Elburzgebirge, bevor es schließlich ins Herz der Kavir, über das Zagrosgebirge, nach Shustar und zurück nach Teheran ging. Dabei gelangen den Referenten eindrucksvolle Fotoaufnahmen spektakulärer Reptilien, darunter zahlreiche Agamen, wie beispielsweise die Gefleckte Krötenkopfagame (Phrynocephalus maculatus), aber natürlich auch Eidechsen, Geckos und Schlangen sowie Skorpione – kurz: von allem, was so kreucht und fleucht und noch vieles mehr!

Anschließend geselliger Abend

zurück / back