Die Arbeitsgemeinschaft Agamen stellt sich vor
DGHT-AG Agamen

12. Jahrestagung der AG Agamen

Die 12. Jahrestagung war fest in asiatischer Hand, zumindest was die Vorträge betraf. Bereits am Freitag trafen sich über 20 Teilnehmer (darunter auch neue Gesichter), die gemeinsam den Vortrag von STEFAN ZIESMANN aus Voerde anschauten. Zusammen mit PETER JANZEN unternahmen sie eine Reise in den Norden und Süden Thailands. Am Freitagabend war der Süden dran. Interessante Fotos, darunter auch Insekten und Spinnentiere sowie viele Amphibien machten den Vortrag zu einem visuellen Erlebnis. Es wurde spät und man fachsimpelte noch bis in die Morgenstunden bei einem Bierchen im Foyer des Kurhauses, dem Tagungslokal.

Tagungsteilnehmer 2013

Im Doppelpack, STEFAN ZIESMANN & PETER JANZEN, sie bereisten zusammen Thailand. Der Erstreferent berichtet über die Nationalparks im südlichen Teil Thailands. Die Reise erfolgte im Jahre 2014 und zeigte auch verschiedene Agamen der Gattungen Calotes, Acanthosaura und Draco. PETER JANZEN zeigte Fotos aus dem Norden Thailands. Zuvor stellte er die Stadt Bangkok, ihre Bewohner und das hervorragende Essen vor. Aus dem Norden wurden fünf Nationalparks gezeigt. Dabei wurden Agamen der Gattung Calotes, Draco, Pseudocalotes und Acanthosaura vorgestellt. Es zeigte sich, dass die Agamen Thailands taxonomisch nicht vollständig geklärt sind, und dass es unbeschriebene Arten gibt.
Foto: MARTIN DIECKMANN

Samstagmorgen trafen sich alle Teilnehmer trotz langer Nacht pünktlich im Vortragssaal. Wie jedes Jahr gab es die Eröffnung durch den AG Leiter MARTIN DIECKMANN, wo noch einige Dinge für den Ablauf des Tages besprochen wurden. Weiterer Besuch hatte sich angekündigt. Frisch im Amt besuchte der Präsident der DGHT MARKUS MONZEL die Tagung, begrüßte die Mitglieder und Gäste und sprach über aktuelle Themen unserer Gesellschaft. Ganz oben stand noch mal deutlich zu erörtern, wie wichtig es ist, das Ehrenamt aller Mitglieder zu erhalten. Arbeitsgemeinschaften und Stadtgruppen sowie ihre regelmäßigen Treffen und Tagungen sind wichtige Bindeglieder in unserer Gesellschaft und nicht wegzudenken.

Agamen haben die unterschiedlichsten Ansprüche, was die Biologie, Terrarientechnik, Pflege und Vermehrung angeht. Natürlich benötigen alle die volle Aufmerksamkeit des Pflegers. Aber neben Arten, die sehr häufig gehalten und vermehrt werden, gibt es auch solche, die in unseren Terrarien eher selten zu finden sind. Nicht selten leisten hier engagierte Terrarianer Pionierarbeit, wenn es darum geht, unser Wissen über diese Tiere zu erweitern.
JÜRGEN BEDNARSKI  beschäftigt sich intensiv mit der Gattung Pseudotrapelus und zeigt uns erste Bilder von einer erfolgreichen Nachzucht dieser wärmebedürftigen Species, die ein ausgeprägtes Territorialverhalten und vor allem die Männchen zur Fortpflanzungszeit wunderschöne Blautöne zeigen. Seine Erfahrungen waren Bestandteil seines Vortrages.

Tagungsteilnehmer 2013

Der erste Samstags-Vortrag beschäftigte sich mit Haltung und Zucht der Sinaiagame (Pseudotrapelus sinaitus). JÜRGEN BEDNARSKI beschrieb, wie er diese Art im Terrarium pflegt und sie erfolgreich zur Nachzucht brachte. Er baute und gestaltete die Terrarien selbst, was er im Vortrag detailliert schilderte. Die Taxonomie wurde in den vergangenen Jahren durch Neubeschreibungen verändert, wobei unklar ist, ob diese neuen Arten teilweise nicht Synonyme darstellen. Die Inkubation der Eier gelang bei 28 °C und einer Dauer von 60 Tagen.
Foto: SIEGFRIED TROIDL (Erstnachzucht Pseudotrapelus sinaitus)


ANDREA GLÄSER-TROBISCH und DIETMAR TROBISCH berichten aus Sulawesi über die größten Agamen, die auf unserer Erde zu finden sind - Segelechsen. Diese über ein Meter groß werdenden und vor allem durch ihr Segel auf der Schwanzoberseite an Drachen erinnernde Echsen wurden, soweit ich mich erinnere, erstmals in unserer Geschichte der AG Agamen in einer großen Zahl an Bildern gezeigt.

Tagungsteilnehmer 2013

ANDREA GLÄSER-TROBISCH und DIETMAR TROBISCH zeigten den 26 Anwesenden eindrucksvolle Bilder der Segelechse, Gattung Hydrosaurus, vom südwestlichen Teil der indonesischen Insel Sulawesi (Makassar bis Palopo). Die verschiedenen Farbformen weisen daraufhin, dass die Taxonomie dieser Gattung längst nicht geklärt ist. Außerdem wurden verschiedene Reptilien und Amphibien aus diesem Bereich der Insel vorgestellt.
Foto: MARTIN DIECKMANN


Nach dem Mittagessen und der Mitgliederversammlung, es standen auch wieder Wahlen an, ging es über die Systematik der Gattung Gonocephalus. Ulrich Manthey brachte uns mit seinem Vortrag auf den neuesten Stand der Winkelkopfagamen. PETER FRITZ & SÖNKE FRAHM berichteten über das fantastische Reiseland Marokko, der Zweitreferent Sönke Frahm bereiste das Land bereits zum X-ten Mal und kennt die interessanten Routen, wo sich Agamen beobachten lassen, wie seine Westentasche. Mit viel Geduld und Ausdauer entstehen so interessante Film- und Fotoaufnahmen, von denen wir ein Teil sehen durften. Nicht nur die Agamenwelt, sondern auch deren Begleitherpetofauna wurde uns nähergebracht.

Tagungsteilnehmer 2013

Gespräche in der Vortragspause... Foto: MARTIN DIECKMANN


Tagungsteilnehmer 2013

Links: Das neue Roll-Up-Display der AG.
Rechts: Die Gewinnerin Jacqueline Lehmann mit dem 1. Preis, den Fotoband "10 Jahre AG Agamen". Fotos: MARTIN DIECKMANN und INGOMAR KIEHLMANN


Tagungsteilnehmer 2013

Gewinne, Gewinne, Gewinne Foto: MARTIN DIECKMANN


Es ist für mich immer wieder ein Genuss und eine Freude, nicht nur HENRIKE und INGOMAR KIEHLMANN bei unserem Tagungstreffen zu begrüßen, sondern auch ihre, mit viel Geduld und einem großen Equipment an Fotoausrüstung, hervorragenden Bildern (376!) in einer ausgezeichneten Qualität sehen zu dürfen (wer sich überzeugen möchte, sollte unsere Homepage besuchen).

Tagungsteilnehmer 2013

Eine Zusammenstellung mehrerer Reisen nach Malaysia stellte Ingomar Kiehlmann vor. Eine Vielzahl herpetologisch interessanter Arten wurde in ausgezeichneter Bildqualität präsentiert, darunter auch verschiedene Gattungen der Agamen (Acanthosaura, Aphaniotis, Bronchocela, Calotes, Draco, Gonocephalus, Pseudocalotes).
Links:
Gonocephalus grandis, rechts: Acanthosaura armata
Fotos: INGOMAR KIEHLMANN


Tagungsteilnehmer 2013

Hat Artstatus erhalten, Bronchocela shenlong ein Männchen aus Bukut Larut (West-Malaysia)
Foto: HENRIKE KIEHLMANN


Anschließend besuchen wir, wie jedes Jahr, das Chinarestaurant, was auch gleichzeitig Unterkunft für einige Teilnehmer ist, um das reichliche Büfett zu stürmen. Hier gab es kein Halten mehr. Eine zweite kulinarische Köstlichkeit gab es zu Anfang des Vortrages von PETER JANZEN, der über den Norden Thailands berichtete. Mit viel Humor zeigte er uns Bilder aus der Thailändischen Küche auf den Märkten, den man allerdings auch braucht. Es gab darunter aber auch Essbares! Natürlich ging es hauptsächlich um die Herpetofauna, dieser immer mehr dem Raubbau zum Opfer fallenden Lebensräumen, die eine große Fülle an Lebewesen besitzt, wurde uns in einer ausführlichen Fotoserie näher gebracht.

Tagungsteilnehmer 2013

In gemütlicher Runde am Abend Foto: MARTIN DIECKMANN


Tagungsteilnehmer 2013
Teilnehmer der 12. Jahrestagung der AG Agamen
Foto: MARTIN DIECKMANN

Für mich war es wieder eine schöne Tagung mit interessanten Gesprächen, informativen und schönen Vorträgen und ich freue mich schon jetzt auf das zweite Wochenende im November 2016 auf ein Wiedersehen. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal herzlich bei den Referenten und allen Teilnehmern bedanken und ich hoffe, wir sehen uns wieder in Hamm.

beste Grüße
Martin Dieckmann


Text:
MARTIN DIECKMANN
Bildunterschriften:
MARTIN DIECKMANN und PETER JANZEN

zurück / back